Schülerin der KKS nimmt an der UN-Weltklimakonferenz teil

<article>

Die Schülerin Mareile B. (17) von der Käthe-Kollwitz-Schule in Recklinghausen wurde als eine von  weltweit 23 Schülerinnen und Schülern zur UN-Weltklimakonferenz eingeladen.

Die Gesamtschülerin trifft in den nächsten Tagen die Präsidentin der UNFCCC Patricia Espinosa und den Vorsitzenden der UN- Weltklimakonferenz, Ministerpräsident der Republik Fidschi Frank Bainimarama, ein deutscher Bundesminister hat sich auch bereits angekündigt.

Bei der Konferenz verhandeln über 190 Nationen über den Klimaschutz. Es geht darum, die Erderwärmung unter 1,5 Grad Celsius zu halten. Spannend bei dieser Konferenz ist zudem, dass die Fidschi-Inseln – die besonders von dem Klimawandel bedroht sind – dieses Mal den Vorsitz für den Weltklimagipfel haben.

Mareile wird mit deutschen und ausländischen Schülerinnen und Schülern an einer Deklaration arbeiten, welche am letzten Tag der Konferenz vor hochrangigen Diplomaten der COP23 vorgestellt wird. Ihre Erfahrungen beschreibt die Gesamtschülerin folgend: „Ich find es schön, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, so wie bei dieser Klimakonferenz. Wir haben eine gemeinsame Überzeugung: Wir müssen etwas unternehmen, denn am Klima wird sich auf jeden Fall etwas ändern und es liegt in unserer Hand, ob diese Veränderung für uns nun gut oder schlecht sein wird. Bei diesem Klimagipfel habe ich viele tolle Menschen kennengelernt und noch mehr Gründe gefunden, warum sich jetzt etwas ändern muss und nicht erst morgen.“

Die Gesamtschule in Recklinghausen-Süd hat eine Einladung erhalten, weil sie sich seit längerem im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen engagiert. Damit hat die Gesamtschule ein Alleinstellungsmerkmal in der Recklinghäuser-Schullandschaft, die sie weiter ausbauen will.

UNESCO-Projektschulen engagieren sich für eine Kultur des Friedens, für den Schutz der Umwelt, für eine nachhaltige Entwicklung und für einen gerechten Ausgleich zwischen Arm und Reich. Das Schulleben gestalten die UPS im Sinne des interkulturellen Lernens. Das übergeordnete Bildungsziel der UNESCO-Projektschulen lautet: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen Welt in kultureller Vielfalt.

</article>